Skip to main content

Hot Stone Massage – Wissenswertes zur Massagetechnik

Die Hot Stone Massage macht ihrem Namen alle Ehre. Gearbeitet wird bei der wohltuenden Massageart mit heißen Steinen, die (meistens auf dem Rücken) aufgelegt werden. Grundlegend handelt es sich aber um eine Ganzkörpermassage, sodass die Hot Stones prinzipiell überall verwendet werden können.

Hot Stones Test

Hot Stone Massage Ablauf

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Ablauf beschreiben, wie eine klassische Hot Stone Massage normalerweise durchgeführt wird. Dabei ist natürlich viel Spielraum gegeben, sodass Sie die Hot Stone Massage individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Die Vorbereitung

  1. Warme Umgebung: Wärme spielt bei der Hot Stone Massage eine große Rolle, sodass auch der Massageraum entsprechend warm sein sollte. Die Temperatur muss angenehm für Sie sein. Gut geeignet sind Temperaturen ab 22 oder noch besser 25 Grad. Auf der Massageliege wird ein Überzug aus Baumwolle ausgelegt (oder einem anderen, angenehmen Material), damit auch die Unterlage schön kuschelig ist. Die Körperbereiche, die gerade nicht massiert werden, sollten ebenfalls abgedeckt werden.
  2. Entspannende Musik: Musik kann vor allem die Sinne entspannen. Sie sollte nicht zu laut sein und im Idealfall auch keinen Text enthalten, sanfte Klänge reichen bereits aus.
  3. Hot Stones erwärmen: Nun müssen die Steine erwärmt werden. Welche Temperatur dafür geeignet ist, hängt von der zu massierenden Person ab, da jeder Mensch ein anderes Wärmeempfinden hat. Diese Empfindlichkeit unterscheidet sich außerdem noch einmal abhängig der Körperzone, die massiert wird. Überall, wo wenig Fettgewebe ist, ist der Körper empfindlicher (Fußknöchel oder Pulsadern beispielsweise). Die Temperatur der Steine sollte niemals mehr als 55 oder 60 Grad betragen. Besser ist es, niedrig anzufangen, das Wärmeempfinden zu testen und sich dann langsam hochzuarbeiten. Mit 40 Grad anfangen ist daher eine gute Idee. Sie können die Hot Stones in einem klassischen Kochtopf erwärmen, hierfür gibt es aber auch professionelle Hot Stone Wärmegeräte.

Die Phasen

  1. Erste Phase: Die erste Phase der Hot Stone Massage ist die sogenannte Durchwärmungsphase. Bei dieser Phase wird der Körper entspannt und die Muskulatur gelockert. Der Masseur verteilt die Hot Stone Legesteine oder Hot Stone Layoutsteine auf der Körperpartie. Dort verbleiben sie etwa drei bis zehn Minuten. Während dieser Zeit wird die behandelte Person mit einem Durchwärmungstuch oder Baumwolltuch abgedeckt.
  2. Zweite Phase: Diese Phase ist die Massagephase. Nachdem der Körper gelockert ist, kann die entsprechende Körperpartie nun massiert werden. Welche Massagetechnik dabei zum Einsatz kommt, hängt wieder von der Körperpartie, den Bedürfnissen und auch dem Schmerzgrad ab. Beim Rücken handelt es sich meist um eine klassische Rückenmassage, bei der die Hot Stones eingesetzt werden. Mit diesen streicht der Masseur über die Körperpartie oder macht kreisende Bewegungen.

Übrigens: Noch ehe es mit der Durchwärmungsphase losgeht, wird der Körper oft noch vorab ein wenig massiert. So bereitet erwärmtes Massageöl den Körper ideal auf die folgende zusätzliche Wärme vor und entspannt bereits. Das Massageöl wird dabei auf etwa 45 Grad erwärmt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wofür ist eine Hot Stone Massage geeignet?

Eingesetzt wird die Hot Stone Massage als Teilkörpermassage (beispielsweise als Rückenmassage oder als Fußreflexzonenmassage) oder als Ganzkörpermassage. Einsteiger fangen meistens mit dem Rücken an, da dieser oft verspannt, aber nicht so empfindlich ist.

Letzte Aktualisierung der Amazon-Preise und Amazon-Sterne-Bewertungen am 29.08.2021 | Affiliate Links | Bilder von der Amazon Product Advertising API | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten