Skip to main content

Vibrationsmassage – Wissenswertes zur Massagetechnik

Bei einer Vibrationsmassage werden sehr kleine Bewegungen getätigt. Auf diese Weise entstehen Schwingungen der Muskulatur. Das führt zu einem Muskelzittern, welches wiederum eine Muskellockerung nach sich zieht. Die Vibration der Vibrationsmassage dringt tief in das Gewebe ein, sodass sie sehr gut für besonders verkrampfte Körperpartien geeignet ist.

Vibrationsmassage Geräte Test

Wie funktioniert die Vibrationsmassage?

Bei der Vibrationsmassage werden Schwingungen durch Vibration erzeugt. Diese Vibrationen führen zu einem Muskelzittern und dadurch zu einer Muskellockerung.

Sehr vorteilhaft ist die Vibrationsmassage bei sehr verkrampften Partien. Die Vibration wirkt sehr tiefgreifend. Sie vibriert erst an der Oberhaut, dringt dann aber auch in das Unterhautgewebe und zu den Muskeln. Schlussendlich erreicht eine Vibrationsmassage sogar die Organe des Körpers. Diese Massagetechnik weist daher eine starke krampflösende Wirkung auf.

Häufige Anwendungsgebiete der Vibrationsmassage

Die Vibrationsmassage wird bei einer klassischen Massage oder Behandlung durch einen Physiotherapeuten oft eingesetzt. Sie hat sowohl eine beruhigende als auch eine lockernde Wirkung auf dem Körper.

Häufig kommt sie daher bei Wellness Massagen, aber auch bei Sportmassagen zum Einsatz. Beanspruchte Muskeln regenerieren sich dank der Vibrationsmassage schneller. Bei der Wellness Massage ist dagegen der erholsame Effekt stärker ausgeprägt.

Welche Massagegeräte ermöglichen eine Vibrationsmassage?

Damit Sie eine Vibrationsmassage selbst ausprobieren können, stehen Ihnen unterschiedliche Arten von Massagegeräten zur Verfügung.

Generell gibt es viele elektrische Vibrationsgeräte, die die feinen Vibrationen erzeugen können. Ganz gleich, ob es sich dabei um einen Stuhl, eine Auflage oder um ein klassisches Massagegerät handelt. Wichtig ist, dass das gewählte Massageutensil eine Vibrationsfunktion mitbringt.

Wie funktioniert eine Vibrationsmassage ohne Geräte?

Auch ohne ein elektrisches Vibrationsmassagegerät können Sie bei einem Masseur oder Physiotherapueten eine Vibrationsmassage erhalten. Die Massagetechnik, deren Name aus dem Französischen stammt (vibration = zittern/Schwingung), gehört dabei zu den klassischen Massagen.

Der Therapeut oder Masseur arbeitet mit der flachen Hand oder mit den Fingerspitzen. Diese werden auf dem Körper in kleinen Bewegungen rotiert. Wenn dabei noch Hilfsmittel zum Einsatz kommen, wie Hot Stones (für eine Hot Stones Massage), dann werden noch feinere Vibrationen erzeugt.

Unser Tipp: Auch Massageöl wird bei der Vibrationsmassage gerne eingesetzt, um die Bewegungen zu unterstützen und das Wohlfühlen noch mehr zu steigern.

Vibration mit Klangschalen

Eine Sonderform der Vibrationsmassage ist der Einsatz von Klangschalen. Diese Massageart wird daher auch als Klangmassage bezeichnet. Sie arbeitet mit

  • Klangschalen
  • Gong
  • und Zimbeln

Auch hier entstehen starke Schwingungen, die feine Vibrationen auf dem Körper auslösen. Gleichzeitig wird bei der Klangmassage auch eine hohe Entspannung bewirkt, sodass damit auch oft eine Tiefenentspannung ausgelöst wird.

Letzte Aktualisierung der Amazon-Preise und Amazon-Sterne-Bewertungen am 27.02.2021 | Affiliate Links | Bilder von der Amazon Product Advertising API | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten