Skip to main content
Tens-Gerät-Pads am Nacken

TENS Gerät Vergleich

Mithilfe eines TENS Gerätes ist eine sanfte Schmerztherapie möglich. Verschiedenste Schmerzen können mittels Reizstrom gelindert werden, daher wird ein TENS Gerät auch oft als Reizstromgerät betitelt. Damit kann ein Tensgerät eine wirksame Alternative zu Medikamenten darstellen. Im Folgenden erhalten Sie alle Informationen über TENS und seine Möglichkeiten. Dann fällt es Ihnen leichter, sich für ein passendes Gerät zu entscheiden und dessen Vorteile für Ihre Gesundheit zu nutzen.

TENS Gerät Test

Die Top 3 TENS-Geräte
123
Prorelax TENS + EMS Duo Elektrostimulationsgerät Beurer EM 49 Digital TENS & EMS 3-in-1 Reizstromgerät Sanitas SEM 43 digitales EMS & TENS Reizstromgerät
Modell Prorelax TENS + EMS Duo ElektrostimulationsgerätBeurer EM 49 Digital TENS & EMS 3-in-1 ReizstromgerätSanitas SEM 43 digitales EMS & TENS Reizstromgerät
Preis

38,79 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

44,78 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

35,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
MarkeProrelaxBeurerSanitas
Kanäle222
Anzahl Elekroden444
Vorprogrammierte Anwendungen
Individualisierbare Programme
Zertifiziertes Medizinprodukt
EMS
Massage-Anwendung
LCD-Display
Timer
Batteriebetrieb
BesonderheitenGerät startet automatisch wieder mit dem zuletzt gewählten Programm.Mit 20 wohltuenden vorprogrammierten Massageprogrammen.Mit Muskeltraining & und die wohltuender Massagefunktion.
Preis

38,79 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

44,78 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

35,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon

5 Fakten über TENS Geräte

  • TENS Geräte unterdrücken den Schmerz, heilen aber nicht.
  • Die Behandlung mit einem TENS Gerät verursacht keine Schmerzen.
  • Die Anwendung von TENS ist bequem von zuhause durchführbar.
  • TENS Geräte können an verschiedenen Körperstellen angewendet werden.
  • Ein TENS Gerät nutzt Reizstrom für die Behandlung.
  • TENS Gerät Definition und Erklärung
TENS ist die Abkürzung für Transkutane Elektrische Nervenstimulation. Die Behandlung durch diese Reizstromgeräte kann vielfältige Beschwerden lindern helfen, aber nicht ursächlich heilen. Besonders häufig wird ein TENS Gerät für Nacken, Schulter oder Knie eingesetzt. Schmerzen des Bewegungsapparates sprechen besonders gut auf TENS an.

Das Verfahren hat sich seit mehr als 40 Jahren bewährt und ist medizinisch anerkannt.

Damit das TENS Gerät Knie oder Rücken gezielt mit elektromedizinischem Reizstrom versorgen kann, werden kleine Elektroden auf die entsprechende Körperstelle geklebt. Durch die Abgabe elektrischer Impulse werden die Nerven durch die Haut hindurch stimuliert.

Dies geschieht ganz sanft und ohne, dass es Ihnen Schmerzen bereitet. Durch den Impuls der TENS Geräte kommt es zu einer Aktivierung körpereigener Mechanismen, welche den Schmerz blockieren.

Die eigentliche Ursache für den Schmerz kann TENS im Nacken oder im Knie zwar nicht beseitigen, eine regelmäßige Anwendung kann Ihnen aber Linderung bringen und Ihnen dabei helfen, wieder beweglicher zu werden und ein Stück weit Ihre Lebensqualität zurückzuerhalten.

Die Vorteile von TENS Geräten im Überblick:

  • einfache Anwendung
  • äußere Anwendung
  • zuverlässige Wirkung
  • keine Nebenwirkungen
  • Verfahren aus der Naturmedizin
  • preiswerte Geräte
Die Geräte arbeiten mit unterschiedlichen Frequenzen. Diese können abhängig von der behandelten Körperstelle und der Intensität des Schmerzes eingestellt werden.
Tipp: Die Wirkung setzt häufig bereits während der Behandlung ein und dauert über mehrere Stunden an.

Wenn Sie langfristig eine Linderung der Schmerzen erreichen wollen, sollte das TENS Gerät regelmäßig angewendet werden.

TENS Geräte – diese Arten gibt es

Vor dem Kauf sollten Sie sich einen Überblick über die Produktpalette verschaffen. Im Handel sind verschiedene TENS Geräte Arten. Beim Betrieb der TENS Geräte kann in Modelle mit Batterie oder mit Akku unterschieden werden.

Gängige Modelle, wie Tenstem Eco oder Dittmann Tens 240 erlauben die Anwendung an verschiedenen Körperstellen. Die TENS Gerät Erfahrungen haben gezeigt, dass Anwender gern flexibel bleiben und sich daher bevorzugt für diese Multifunktionsgeräte unterscheiden. Einige Arten von TENS Geräten wurden auch gezielt für bestimmte Körperzonen entwickelt und werden meist von chronischen Schmerzpatienten angeschafft, die genau wissen, wo sie bei der Behandlung ansetzen müssen.

Folgende TENS Geräte Typen können unterschieden werden:

  • Einkanal TENS Gerät
  • Zweikanal TENS Gerät
  • Vierkanal TENS Gerät

Einkanal TENS Gerät

Diese Geräte besitzen einen oder zwei Ausgänge. Dort lassen sich jeweils zwei TENS Elektroden anschließen. Für die Anwendung im Nacken oder am Knie sind diese Geräte in der Regel ausreichend. Einstellungen lassen sich nicht separat, sondern nur für beide Ausgänge gemeinsam vornehmen.

Zweikanal TENS Gerät

Zweikanal TENS Geräte besitzen ebenfalls zwei Ausgänge und die Möglichkeit, zwei Elektroden anzuschließen. Der Unterschied zum Einkanal TENS Gerät besteht in der individuellen Bedienung beider Ausgänge. Dies ist vorteilhaft, wenn zum Beispiel mit TENS Strom in unterschiedliche Bereiche des Rückens geleitet werden soll. Einige Tensgeräte erlauben auch die Einstellung verschiedener Behandlungsfrequenzen. Damit können Sie mit den Elektroden-Paaren verschiedene Körperbereiche unterschiedlich behandeln.

Ein Beispiel für diese vielseitige Anwendung ist das TENStem eco basic. Neben Programmen zur Schmerzlinderung können auch Programme zur Durchblutungsförderung oder Muskellockerung aktiviert werden.

Vierkanal TENS Gerät

Diese Modelle besitzen vier Ausgänge, die sich alle getrennt voneinander regeln lassen. Auch hier ist es möglich, unterschiedliche Behandlungen durchzuführen. Diese Geräte werden meist von Therapeuten genutzt, um zwei Patienten gleichzeitig behandeln zu können.

TENS Gerät kaufen – darauf müssen Sie achten

Sie möchten ein TENS Gerät günstig kaufen? Dies ist natürlich möglich, auch ohne, dass Sie dafür auf ein Angebot für ein TENS Gerät bei Aldi warten müssen.. In einem Test der TENS Geräte spielen aber auch viele weitere Kriterien eine Rolle. Ein günstiges TENS Gerät kann durchaus Ihren Bedürfnissen genügen. Der Preis sollte aber nicht den alleinigen Ausschlag liefern. Folgende Kaufkriterien können Ihnen dabei helfen, das beste TENS Gerät für die sanfte Schmerztherapie, zugeschnitten auf Ihre Belange zu finden:

  • Bauweise
  • Frequenz
  • Programme
  • Folgekosten
Tipp: Sie wollen sich ein TENS Gerät online kaufen? Das ist durchaus sinnvoll, da Sie damit alle Produkte vergleichen können und von einem schnellen Versand profitieren. Einfach digital im Shop stöbern, in den Warenkorb legen und auf die Post warten – ohne Stress.

Professionelles TENS-Gerät

Das TOP professionelle TENS-Gerät
axion professionelles TENS & EMS Kombi-Gerät

189,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
DetailsZu Amazon

Die Bauweise

Sie können sich für ein analoges oder ein digitales TENS Gerät entscheiden. Analoge Geräte sind einfach gehalten und leicht zu bedienen. Dabei müssen keine Abstriche in der Funktionsweise gemacht werden. Sie können verschiedene Frequenzen einstellen und die Geräte ganz normal bedienen. Der Stromverbrauch dieser Modelle ist gering, da keine Energie in Display und Beleuchtung fließt. Wer sich ein einfaches und günstiges Gerät für Basic TENS wünscht, ist mit analogen Modellen gut beraten.

Die Vor- und Nachteile analoger TENS Geräte

Vorteile

  • einfach
  • robust
  • energiesparend
  • langlebig
  • preiswert
Nachteile
  • keine zusätzlichen Funktionen
  • kein Display
  • kein Licht
Digitale TENS Geräte bieten Ihnen viel Komfort. Das beleuchtete Display macht es möglich, viele Funktionen übersichtlich darzustellen. Sie können die gewünschte Frequenz, die Intensität und die Pausen zwischen den einzelnen Zyklen ganz exakt einstellen. Achten Sie beim Kauf auf die Größe des Displays, auf die Beleuchtung und die Anzahl der vorhandenen Programme. Diese Modelle sind meist teurer als analoge TENS Geräte und zum Teil auch in der Apotheke erhältlich.
Junge Frau mit Nackenschmerzen

Die Vor- und Nachteile digitaler TENS Geräte

Vorteile

  • viele Einstellmöglichkeiten
  • große Programmauswahl
  • übersichtlich
  • komfortabel
  • benutzerfreundlich
Nachteile
  • teurer in der Anschaffung
  • verbrauchen mehr Strom als analoge Geräte

Die Frequenz

Bei einem TENS Gerät ist die Anwendung in mehreren Frequenzbereichen möglich.

Diese unterscheiden sich wie folgt:

  • niedrige Frequenz = zwei bis zehn Hertz
  • mittlere Frequenz = 30 bis 40 Hertz
  • hohe Frequenz = 50 bis 150 Hertz
Damit Sie flexibel bleiben, sollten die Geräte über alle genannten Frequenzen verfügen. Dann können Sie die Frequenz während der Anwendung anpassen. Verschiedene Schmerzen sollten ausschließlich mit der mittleren Frequenz behandelt werden. Probieren Sie zunächst, wie Ihr Körper auf die Anwendung reagiert.

Eine niedrige Frequenz besitzt eine an die Akupunktur erinnernde Wirkung. Die Schmerzlinderung beruht auf einer Ausschüttung von körpereigenen Stoffen. Damit lassen sich besonders gut chronische Schmerzen behandeln. Patienten erhalten bei regelmäßiger Anwendung langfristig Linderung.

Die mittlere Frequenz blockiert die Nerven und Ganglien. Mit einer hohen Frequenz werden Impulse ausgesendet, welche den Schmerz lindern oder sogar ganz ausschalten können. Dies funktioniert, indem der Reizstrom die Schmerzübertragung in den Nerven blockiert. Mit hohen Frequenzen können besonders gut akute Schmerzen behandelt werden.

Tipp: Sind Sie unsicher, welche Frequenzen angewandt werden sollen, lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.

Die Programme

Für Erstanwender bietet sich ein Tensgerät mit voreingestellten Programmen an. Diese brauchen Sie nur aufrufen und können sofort mit der Anwendung beginnen. Wer sich mehr Spielraum wünscht, wird sich vielleicht für ein Gerät interessieren, welches frei programmierbar ist. Bestmöglichen Handlungsspielraum bieten Ihnen Modelle, die beide Optionen vereinen.

Die Folgekosten

TENS Geräte sind in der Anschaffung recht günstig. Sie sollten dabei nicht bei jedem Schnäppchen sofort zuschlagen, sondern sich die Folgekosten vor Augen führen. Soll Ihr TENS Gerät regelmäßig zum Einsatz kommen, ist es wichtig, dass die Batterien möglichst lange halten.

Tipp: Besitzen die Geräte einen hohen Stromverbrauch, müssen Sie die Batterien häufiger wechseln.

Verschiedene Geräte sind mit einem Netzteil ausgestattet, was Ihnen den Batteriewechsel erspart. Mit der Zeit nutzen sich auch die Pads ab. Bei einigen Geräten ist bereits ein Vorrat an Pads im Lieferumfang enthalten. Der etwas höhere Preis macht sich hier durchaus bezahlt.

Tipp: Stammen die Pads direkt vom Hersteller, ist der Preis entsprechend hoch. Bringen Sie in Erfahrung, ob das gewünschte Gerät mit günstigen Pads anderer Marken kompatibel ist.

TENS Gerät FAQ

Sie wissen nun bereits, wie ein TENS Gerät funktioniert und was es beim Kauf zu beachten gilt. Nachfolgende FAQs sollen Ihnen einen umfassenden Überblick über das Produkt geben und Ihnen ermöglichen, Ihren persönlichen TENS Gerät Testsieger zu finden.

Welche beliebten TENS Gerät Hersteller gibt es?

Auf dem Gebiet Gesundheit und Wellness hat sich das Ulmer Traditions-Unternehmen Beurer einen Namen gemacht. Die Firma Dittmann wurde Mitte der 1990-er Jahre in Bayern gegründet und stellt hochwertige TENS Geräte und deren Zubehör her. Das Tensgerät Ten 240 verfügt über zwei Kanäle und 13 verschiedene Programme. Mit modernen und innovativen Produkten ist auch die Firma Sanitas am Markt präsent.

Gibt es einen TENS Gerät Test von Stiftung Warentest?

Von der Stiftung Warentest ist bislang noch kein TENS Geräte Test durchgeführt worden. (Stand 08/2020) Das Unternehmen testet regelmäßig innovative Gesundheitsprodukte, sodass ein TENS Testsieger sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Für was ist ein TENS Gerät gut?

Ein TENS Gerät kann bei der sanften Schmerztherapie ein breites Feld abdecken. Vorrangig werden Gelenke mit Reizstrom behandelt, aber auch bei Nervenschmerzen bei Diabetikern oder bei nach Amputationen auftretenden Phantomschmerzen kann Omni Tens XP oder ein anderes in einem TENS Geräte Test für gut befundenes Gerät Linderung bringen. Bei Kopfschmerzen, Knochenreizungen, Nackenschmerzen oder Hexenschuss ist die Anwendung ebenso gut geeignet, wie TENS den Penis stimulieren kann. Auch bei Verletzungen, die durch den Sport entstanden sind, ist diese Therapie möglicherweise hilfreich.

Gibt es ein TENS Gerät mit EMS Funktion?

TENS und EMS verfolgen unterschiedliche Ziele. Während ein TENS Gerät zur Schmerzlinderung eingesetzt wird, kann EMS die Muskeln stärken. Es werden Geräte angeboten, die beide Methoden vereinen und damit einen umfassenden Therapieerfolg versprechen. Beispiele hierfür sind Geräte von Omnitens oder Dittmann TENS.

Wird ein TENS Gerät von der Krankenkasse bezahlt?

Bei vielen Krankenkassen ist es möglich, ein TENS Gerät auf Rezept zu erhalten. Wer unter chronischen Schmerzen leidet, kann bei seiner Krankenkasse nachfragen, ob die Mietkosten für ein TENS Gerät übernommen werden. Der Patient muss die Zuzahlung schriftlich beantragen.

TENS Gerät wie oft anwenden?

Dies ist abhängig von den Beschwerden. Akute Schmerzen lassen sich durch einige wenige Anwendungen lindern, chronische Schmerzpatienten werden das TENS Gerät über Monate nutzen. Die Anwendung kann zweimal pro Tag erfolgen. Dabei sollten die Geräte zwischen einer halben und einer dreiviertel Stunde in Betrieb genommen werden.

Kann ein TENS Gerät schädlich sein?

Die Anwendung ist unbedenklich und es kommt in der Regel nicht zu Komplikationen. Wer einen Herzschrittmacher besitzt, sollte die Geräte nicht anwenden. Auch bei Herzrhythmusstörungen ist die Anwendung nicht ratsam. Bestehen im Anwendungsbereich Hauterkrankungen, dürfen die Elektroden dort nicht platziert werden. Wer sich unsicher ist, ob TENS für ihn geeignet ist, sollte mit seinem Arzt oder Physiotherapeut sprechen.

Gibt es beim TENS Gerät Nebenwirkungen?

Es treten kaum Nebenwirkungen auf. Übertreiben Sie es mit der Anwendung, kann sich der Schmerz verstärken, da die Körperpartie überstimuliert wurde. Dann sollten Sie einige Tage pausieren. Moderne TENS Geräte entsprechen den neuesten Forschungsergebnissen und sind gesundheitlich unbedenklich. Allergien durch das Material der Elektroden auf der Haut können quasi ausgeschlossen werden.

Welche Programme kann ich nutzen?

Die meisten TENS Geräte verfügen über unterschiedliche Programme. Neben Hochfrequenzprogrammen für chronische Schmerzen und Programmen für akute Schmerzen wie Migräne oder Kniebeschwerden sind oft auch Programme zur Muskelstimulation vorhanden. Programme zur Muskellockerung wirken wie eine Massage.

Was ist bei der Anwendung von TENS Geräten in der Schwangerschaft zu beachten?

Die Anwendung sollte mit einem Arzt oder einer Hebamme besprochen werden. In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ist die Anwendung zu unterlassen. Eine Stimulation der Gebärmutter könnte Frühgeburten auslösen. Wer bereits Früh- oder Fehlgeburten erlitten hat, sollte auf die Anwendung während der Schwangerschaft generell verzichten. Während der Geburt ist TENS erlaubt.

Was ist vor der Anwendung des TENS Gerätes zu beachten?

Viele Geräte erkennen automatisch, ob die Elektroden richtig auf der Haut platziert wurden. Die Hautpartie muss sauber und trocken sein. Vor der Behandlung dürfen keine fettenden Cremes oder Salben aufgetragen werden. Ist die Haut gerötet oder entzündet, dürfen die Elektroden dort nicht aufgeklebt werden.

Was ist bei der Reinigung und Pflege der TENS Geräte zu beachten?

Die Elektroden sind nach ihrem Gebrauch auf die Trägerfolie zu kleben. Meist liefern die Hersteller spezielle Verpackungen zur Aufbewahrung der Elektroden mit. Die Klebeflächen der Elektroden dürfen nicht abgerieben oder abgebürstet werden. Reinigungsmittel dürfen nicht benutzt werden.

Tipp: Lässt die Klebefähigkeit der Elektroden nach, können Sie diese leicht mit Wasser abspülen und an der Luft trocknen lassen.